GrünCardPlus: Nachhaltige Kreditkarte der Triodos Bank

GrünCardPlus KreditkarteNachdem die noabank im August 2010 ja leider Insolvenz anmelden musste, verbleiben noch vier andere soziale Banken von denen bislang aber lediglich zwei Girokonten und Kreditkarten angeboten haben. Privatkunden können nun aber auch bei der niederländischen Triodos Bank eine nachhaltige Kreditkarte bekommen.

Die sogenannte „GrünCardPlus“ wird in Partnerschaft mit der Grünkauf AG herausgegeben und ist eine normale, hochgeprägte MasterCard sowie eine Bonuskarte, mit der man ähnlich wie bei Payback Punkte sammeln kann. Allerdings sind die Punkte in diesem Fall natürlich auf Nachhaltigkeit ausgerichtet und laut einem Blogbeitrag der Triodos Bank werden dabei auch keine Daten über das Kaufverhalten oder die Umsätze gesammelt oder ausgewertet. Mit anderen Worten soll die Nutzung der GrünCardPlus nur durch die Unterstützung nachhaltiger Projekte belohnt werden.

Die gesammelten Bonuspunkte dienen nicht in erster Linie dazu in Sachprämien eingetauscht zu werden, sondern sie sollen an soziale und ökologische Projekte gespendet werden. Weil nach EU-Recht die Punkte auf Wunsch jedoch auch immer an den Karteninhaber auszahlbar sein müssen, wird man sie ab Mitte 2011 auch zum Einkaufen bei den Grünkauf Vorteilspartnern verwenden können.

Nach dem ersten, kostenfreien Jahr werden für die GrünCardPlus MasterCard 29 Euro jährlich fällig. Dafür gibt es jedes Jahr 200 Bonuspunkte plus 1 weiteren Bonuspunkt je 4 Euro Kartenumsatz. Die Bezahlung der Umsätze erfolgt über ein bestehendes Referenzkonto von dem die Triodos Bank dann monatlich die fälligen Beträge einzieht. Auf Wunsch kann man auch Geld auf das Kreditkartenkonto überweisen und profitiert dann automatisch vom jeweiligen Tagesgeldzinssatz der Triodos Bank.

Ethikbank MasterCardIm Vergleich zu den Konditionen der beiden anderen sozialen Banken mit Kreditkarten, Ethik- und GLS-Bank, sind die Konditionen der GrünCardPlus durchaus konkurrenzfähig.

Während die Ethikbank 5 Euro monatlich für das Girokonto plus 20 Euro jährlich für die Mastercard (ab 4.000 Euro Umsatz kostenlos) berechnet, verlangt die GLS-Bank 2 Euro Kontoführungsgebühren monatlich und 25 Euro jährlich für eine MasterCard Classic, bzw. 30 Euro jährlich für eine MasterCard Gold.

One Response

  1. Anna Huberz 18. Februar 2012

Leave a Reply